//
Kalorienpalast | Wenn es länger dauert...wird es gut! image 1

Wenn es länger dauert…wird es gut!

1200 800 Kalorienpalast

Wir haben ein neues Spielzeug: Einen „Slow Cooker“(oder auch Crockpot). Auf die Idee haben mich die lobenden Worte eines Facebook-Freundes gebracht( Danke Jörg!). Er schwärmt geradezu von dem Gerät und so kam ich auf die Idee, dieses selbst auszuprobieren. Was ist aber ein Slow-Cooker?
Ein Slow Cooker ist ein Topf mit 3,5 oder 6,5 Liter Fassungsvermögen. Er besteht aus Keramik. Dieser Topf, wird eingelassen in eine Art weiterem Topf der mit Heizung und Temperaturregler ausgestattet ist.
Das besonders einfache ist, dass es bei meinem Gerät nur drei Garstufen gibt: High, Medium und Low. das ganze Konstrukt wird mit einem Deckel abgeschlossen.

geraet

steuerung

Doch was ist das besondere nun an einem Slow Cooker?
Der Slow Cooker gart bei niedriger Temperatur bis maximal 85°C. Hierdurch wird lange Zeit zum garen benötigt. Ab vier Stunden aufwärts ist alles möglich, je nach Gericht.
Besonders eignen sich Fleischgerichte. Das Fleisch wird durch diese Garmethode butterzart und bleibt saftig. Selbst komplette Bruststücke von Hähnchen oder Pute, die sonst sehr trocken werden, bleiben saftig und butterzart. Besonders lecker werden Gerichte mit mariniertem Fleisch, da die Marinade lange Zeit einwirken kann. Anbrennen kann nichts. Der Inhalt gart ohne umgerührt werden zu müssen über Stunden in dem Gerät.
Besonders nützlich ist das kochen im Slow Cooker am Wochenende oder an arbeitsreichen Tagen. Morgens befüllen und abends essen. Ich muss mich nur um Beilagen kümmern. Das spart sehr viel Zeit.
Rezepte gibt es Unmengen im Internet. Eine deutsche Autorin, mit einem eigenen Blog, viel wissenswerten und Rezepten findet ihr bei Crockpot-rezepte.de

Mein Fazit
Das kochen mit dem Slow-Cooker ist einfach und wirklich toll. Die Ergebnisse sind hervorragend und sehr lecker. Nicht zu unterschätzen ist der Faktor Zeit! Ab vier Stunden sind wirklich gute Ergebnisse möglich, doch auch nur für entsprechende Mengen. Der Keramikbehälter sollte mindestens zur Hälfte gefüllt werden. Also nichts für kleine Mengen.
Die meisten Rezepte gibt es auf amerikanischen Internetseiten, dort ist diese Garmethode wesentlich bekannter als bei uns.
Wir werden hier auch unsere Rezepte vorstellen.

Print Friendly, PDF & Email

Mark

Mark ist der einsame Koch am Herd. Es passt einfach niemand daneben. Er probiert neue Gartechniken oder straft Küchengeräte mit Verachtung,wenn sie nicht ordentlich funktionieren. Er hasst Thermomix und liebt seine Kenwood. In Haus & Garten ist er der Technikfreak der versucht alles zu automatisieren, zu steuern und zu bewegen. Sei es Smarthome, Smartphone oder Smartwatch er probiert es aus.

Alle Beiträge von:Mark

Mark

Mark ist der einsame Koch am Herd. Es passt einfach niemand daneben. Er probiert neue Gartechniken oder straft Küchengeräte mit Verachtung,wenn sie nicht ordentlich funktionieren. Er hasst Thermomix und liebt seine Kenwood. In Haus & Garten ist er der Technikfreak der versucht alles zu automatisieren, zu steuern und zu bewegen. Sei es Smarthome, Smartphone oder Smartwatch er probiert es aus.

Alle Beiträge von:Mark