//
Kalorienpalast | Superfood Chaga Pilz. Ein Pilz gegen alles? image 1

Superfood Chaga Pilz. Ein Pilz gegen alles?

1228 1500 Kalorienpalast

Es gibt ein neues Superfood auf dem Markt: Chaga Pilz.
Der Chaga- Pilz ist ein Baumpilz, sehr unansehnlich und kommt auch in unseren Breiten vor. Er sieht „teerartig“ aus und klebt vorzugsweise an Birken. Doch er soll wirklich ein absolutes „Superfood“ sein. Hilft er doch gegen fast alle Erkrankungen! Das Wissen darüber, stammt aus der  russischen Volksmedizin, in der Chaga sehr beliebt und seit dem 16. Jahrhundert bekannt ist. Seine Anwendungsgebiete sind sehr sehr umfangreich, wenn man sich die Beschreibungen der einzelnen Vertriebsunternehmen ansieht.
Das was er kann ist nahezu unglaublich und deswegen musste ich auch unbedingt diesen Artikel darüber schreiben. Achtung Ironie!
Wir haben uns einen Verkäufer aus Amazon ausgesucht, der Top- Bewertungen hat und sehr ausführlich über das Produkt, die Anwendungsmöglichkeiten und weitere Hinweise informiert.

Hier eine kleine Auswahl der Anwendungsgebiete

  • Bei Verstimmungen/Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes
  • Er lindert Nebenwirkungen. Vor allem bei Einnahme während einer Chemotherapie sorgt er für eine Schmerzreduzierung, Appetitanregung und erhöht allgemein die Befindlichkeit
  • Bei Colitis und Proktitis ulcerosa (lokale Entzündung des Enddarms) wie bei Morbus crohn
  • Magenverstimmungen, Magenkrämpfen, Magen- und Darmgrippe, bei entzündlicher Erkrankung des Magen-Darm-Traktes (Gastritis)
  • Sehr erfolgreich in der Krebsbehandlung gegen Magen-, Darm-, Blasen-, Lungen-, Hautkrebs sowie bei Mischtumoren
  • Tuberkulosepatienten profitieren von ihm
  • Blutreinigend
  • Bei Herz- und Leberleiden
  • Diabetespatienten verbessern ihre Blutzuckerwerte bei regelmäßigem Konsum
  • Immunschwäche. Er stärkt das Immunsystem.
  • Bauchschmerzen
  • In Japan vertrauen Menschen mit Pigmentfehlern auf seine Einsatzmöglichkeiten
  • Hautkrankheiten wie Psoriasis
  • Krankheiten die Gelenke betreffen
  • Zur allgemeinen Verbesserung der Lebensqualität und Stärkung des Organismus

„Chaga hilft keinesfalls nur Leiden zu heilen oder den Leidenden zu unterstützen – er sorgt auch dafür, dass der Konsument dieses natürlichen Schatzes gar nicht erst erkrankt. „
Halleluja! Das nenne ich doch jetzt mal ein Heilmittel! Einzig gegen den Chef, die nervigen Nachbarn und die Schwiegermutter scheint es leider wirkungslos.

BirkeEin Heilmittel für alle!

Doch wie wird dieses Superfood angewendet?
„Mit wenigen Ausnahmen kann JEDER so viel Chaga trinken, wie er will. Nach Nebenwirkungen sucht man vergebens. – Einzig von Menschen mit Pilzallergien könnte er schlecht vertragen werden – und selbst bei vorliegender Allergie bietet sich ein Test an, ob man den Birkenpilz nicht doch verträgt.“ Es gibt für alles eine Lösung!
Aber dann doch ein bisschen aufpassen, werden wir belehrt: „Er sollte nicht gleichzeitig mit Antibiotika eingenommen werden. Bei „intravenöser“ Glukose muss man auf das Wundermittel aus dem hohen Norden leider auch verzichten. Ansonsten hilft Chaga jedem! Vom Baby bis zum Greis, vom Hund bis zum Schwein!“

Soviel man will und noch viel mehr

Auch über die Dosierung werden ganz präzise Aussagen getätigt:
„3 Bis 4 Monate als Kur kann man trinken so viel man mag. Dann 3 bis 4 Tassen am Tag. Andere sagen es gibt keinerlei Beschränkung. Man kann nicht zu viel davon kriegen. Es bestehen keine nachgewiesenen Nebenwirkungen. Trinkt man ihn zu Therapiezwecken, z.B. zur Unterstützung bei einer Chemotherapie, dann sehr viel höher dosieren!“

Warnhinweise

Natürlich sollte der Superfood- Fan auch einiges beachten und darum gibt es dann doch einige Hinweise zum Gebrauch des Wunder- Tees:
„Nahrungsergänzungsmittel wie der Chaga-Pilz können aber eine gesunde Ernährung und Lebensweise nicht ersetzen. Bei schwerwiegenden Krankheitssymptomen sollte dennoch ein Arzt konsultiert werden! Hinweise gemäß Nahrungsergänzungsmittelverordnung: Nahrungsergänzungsmittel können kurzfristig Ernährungsfehler oder die Folgen einer Mangelernährung zum Beispiel durch eine Diät ausgleichen. Sie sind aber kein Ersatz für eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung.“

Fazit Chaga Pilz

Chaga ist durchaus einer der Pilze, an denen für neue Arzneimittel geforscht wird. In Tierversuchen, gab es tatsächlich im Bereich Insulinresistenz und Senkung von Cholesterin positive Ergebnisse. Der Pilz selbst enthält eine große Menge an Antioxidantien. In wieweit Antioxidantien jedoch für den menschlichen Organismus gut und nützlich sind, ist selbst Inhalt wissenschaftlicher Auseinandersetzung. Wie bei allen „Superfood“ gibt es auch hier keine wissenschaftlichen Beweise oder Studien mit abschließenden Erkenntnissen.

Niemand sollte sich auf seine Wirkung verlassen und sich sicher sein, dass er nicht auch schädliche Wirkung hat!
Bitte konsultiert bei ernsthaften Erkrankungen immer einen Arzt!

Wie bei vielen „Superfood“, ist die einzige sichere Wirkung die des finanziellen Verlusts: 100 Gramm Chaga werden durchschnittlich für 16 Euro verkauft.

Print Friendly, PDF & Email

Bildquellen

Mark

Mark ist der einsame Koch am Herd. Es passt einfach niemand daneben. Er probiert neue Gartechniken oder straft Küchengeräte mit Verachtung,wenn sie nicht ordentlich funktionieren. Er hasst Thermomix und liebt seine Kenwood. In Haus & Garten ist er der Technikfreak der versucht alles zu automatisieren, zu steuern und zu bewegen. Sei es Smarthome, Smartphone oder Smartwatch er probiert es aus.

Alle Beiträge von:Mark

Mark

Mark ist der einsame Koch am Herd. Es passt einfach niemand daneben. Er probiert neue Gartechniken oder straft Küchengeräte mit Verachtung,wenn sie nicht ordentlich funktionieren. Er hasst Thermomix und liebt seine Kenwood. In Haus & Garten ist er der Technikfreak der versucht alles zu automatisieren, zu steuern und zu bewegen. Sei es Smarthome, Smartphone oder Smartwatch er probiert es aus.

Alle Beiträge von:Mark