Print Friendly, PDF & Email

Es ist soweit. Die Rouladen sind gekocht, die Beilagen fertig und wir haben serviert. Unsere tollen Gäste Kai und Daniel haben bewertet. Vorab ist zu sagen, dass es viel Spass gemacht hat und wir uns durchaus vorstellen können weitere Challenges zu starten. Vielleicht hast Du ja eine tolle Idee für eine Challenge? Dann melde Dich bei uns! Wir laden Dich gerne hierzu bei uns ein.

Die Bewertung unserer Gäste


Der Slowcooker

Kochzeit: 6 Stunden
Aussehen: Die Rouladen und das Wurzelgemüse sind etwas blass, der Fond relativ hell. Nach dem Einkochen der Soße dunkler.
Kommentar unserer Gäste: Die Rouladen hätten durchaus noch 2 Stunden länger gekonnt, dann wären sie zarter. Geschmacklich gut


Der Römertopf

Kochzeit: 3 Stunden
Aussehen: Auf einer Seite gebräunte Rouladen, da in den letzten Minuten der Deckel abgenommen wurde. Soße schön dunkel.
Kommentar unserer Gäste: Die Rouladen sind sehr zart geworden, die Füllung jedoch sehr weich und nicht mehr so aromatisch.


Der Bräter

Kochzeit: 3 Stunden
Aussehen: Gleichmäßig gebräunte Rouladen mit dunkler Sauce
Kommentar unserer Gäste: Sehr zarte Rouladen, deren Füllung noch etwas mehr Biss hat und daher sehr aromatisch ist.


Der Gewinner ist…

  Der Bräter!

Das neue Top- Modell des Römertopf jedoch knapp dahinter.

Unser Fazit

Trotz des tollen Ergebnisses des Bräters, empfinde ich als sehr entspannend den Römertopf zu benutzen. Er kann ohne Aufsicht, wenn genügend Flüssigkeit zugegeben wird, die Rouladen garen und das Ergebnis ist mit dem des Bräters durchaus vergleichbar. Das neue Modell ist tatsächlich praktischer zu handhaben und die Größe reicht bequem für vier Personen aus. Zur Reinigung kann er in die Spülmaschine und dekorativ ist er auch.
Wir können ihn daher nur empfehlen.