Gleich zwei Kuchen aber kein Rezept für Euch. Das ist unser Fazit vom Pfingstwochenende. Angefangen hat alles mit einem Kilo Rahbarber im Suermarkt. Gesehen und schon war die Idee für Rhabarber-Baiser-Kuchen da. Schnell die Zutaten gekauft und es ging los. Auf allrecepie hatte ich dieses Rezept gefunden. Es hat eigentlich alles super geklappt. Das beste am Kuchen war eindeutig der Boden. Diesen Teil vom Rezept werden wir uns unbedingt merken. Ich war wohl etwas zu zurückhaltend mit dem Rhabarber. Da hätte der Kuchen deutlich mehr vertragen, als nur eine Lage. Beim Baiser schien auch etwas schief gelaufen zu sein. Zusammengefasst war der Kuchen lecker aber nicht optimal.
Da sehr viel Rhabarber übrig geblieben war, hat Mark direkt auch einen Versuch gestartet. Er hat dieses Rezept verwendet. Anderer Teig, andere Füllung, andere Probleme und ein ganz anderes Ergebnis. ;o)
Super war auf jeden Fall die Füllung. die war saftig, lecker und angenehm säuerlich. Genau richtig für einen Rhabarberkuchen. Allerdings war der Boden ein wenig schwer. Beim Baiser mußten wir auf Eiweißpulver ausweichen. Also es funktioniert, aber mit frischen Eiern ist das Ergebnis immer besser.
Wie schon am Anfang gesagt, hatten wir zwei leckere Kuchen aber kein tolles Rezept. Wir geben aber nicht auf. Es wird einen dritten Kuchen und dann hoffentlich auch ein Rezept für Euch geben. ;o)

Die Zutaten
Die Zutaten
Rezept 1.. noch ein wenig Zucker und ab in den Ofen
Rezept 1.. noch ein wenig Zucker und ab in den Ofen
Rezept 1..  Jetzt noch die Baisermasse verteilen und ab in den Ofen für die zweite Backzeit
Rezept 1.. Jetzt noch die Baisermasse verteilen und ab in den Ofen für die zweite Backzeit
Rezept 1.. frisch aus dem Ofen
Rezept 1.. frisch aus dem Ofen
lecker war es
lecker war es
Rezept 2 noch ohne Baiser
Rezept 2 noch ohne Baiser
Rezept 2 frisch aus dem Ofen
Rezept 2 frisch aus dem Ofen
lecker
lecker
Print Friendly, PDF & Email