Macarons – Grundrezept

Kalorienpalast | Der weite Weg zum perfekten Macaron

Kalorienpalast | Der weite Weg zum perfekten Macaron

Portionen/ Menge1 Portion

 150mg Eiweiß (ca. 5 Eier)
 200g gemahlene Mandeln
 200g Puderzucker
 200g Kristallzucker
 50ml Wasser

1

Den Ofen auf 150°C Umluft vorheizen. Mandeln und Puderzucker mischen und noch einmal so fein wie möglich mahlen.

2

Das Wasser mit dem Kristallzucker aufkochen, so dass daraus Zuckersirup wird. Die Temperatur sollte etwa 105°C - 115°C sein.

3

Während der Sirup kocht, die Hälfte des Eiweiß (75g) zu Eischnee schlagen. Wenn ihr das Gefühl habt, dass der Eischnee fertig ist, lasst ihn noch zwei Minuten weiterschlagen. Dann lasst Ihr den Zuckersirup (110°C !) langsam dazufließen. Dabei weiterschlagen und so lange schlagen, bis die Meringue Masse etwas abgekühlt ist. In der Zwischenzeit vermischt Ihr die andere Hälfte des Eiweiß (75g) mit der Zucker-Mandel-Mischung und mischt sie mit der Merinue-Masse.

4

Mit einem Spritzbeutel gebt ihr die Masse gleichmäßig auf Backpapier. Wenn Ihr unter das Backpapier eine Schablone legt, ist es einfacher, gleiche Macaronschalen zu bekommen. Bei mir war die Masse recht fest, so dass viele Schalen kleine Zipfel hatten. Perfekte Macarons haben keine Zipfel. Beim nächsten Mal werde ich es mit etwas mehr Wasser probieren.

5

Das Backpapier nun auf ein Backblech ziehen und von unten kräftig gegen das Blech schlagen, um eventuelle Luftblasen zu entfernen.

6

Die Macarons in den Ofen schieben und ca. 20 Minuten backen bzw trocknen. Je nach Ofen kann die Backzeit auch kürzer oder länger sein. Wichtig ist, dass sich eine stabile Kruste gebildet hat und die Schalen innen nicht mehr flüssig sind. Nach meiner Erfahrung ist es nicht so schlimm, wenn sie etwas keksig werden. Nach einem Tag haben Sie dann die richtige Konsistenz.

Kategorie

Zutaten

 150mg Eiweiß (ca. 5 Eier)
 200g gemahlene Mandeln
 200g Puderzucker
 200g Kristallzucker
 50ml Wasser

Zubereitungsanweisung

1

Den Ofen auf 150°C Umluft vorheizen. Mandeln und Puderzucker mischen und noch einmal so fein wie möglich mahlen.

2

Das Wasser mit dem Kristallzucker aufkochen, so dass daraus Zuckersirup wird. Die Temperatur sollte etwa 105°C - 115°C sein.

3

Während der Sirup kocht, die Hälfte des Eiweiß (75g) zu Eischnee schlagen. Wenn ihr das Gefühl habt, dass der Eischnee fertig ist, lasst ihn noch zwei Minuten weiterschlagen. Dann lasst Ihr den Zuckersirup (110°C !) langsam dazufließen. Dabei weiterschlagen und so lange schlagen, bis die Meringue Masse etwas abgekühlt ist. In der Zwischenzeit vermischt Ihr die andere Hälfte des Eiweiß (75g) mit der Zucker-Mandel-Mischung und mischt sie mit der Merinue-Masse.

4

Mit einem Spritzbeutel gebt ihr die Masse gleichmäßig auf Backpapier. Wenn Ihr unter das Backpapier eine Schablone legt, ist es einfacher, gleiche Macaronschalen zu bekommen. Bei mir war die Masse recht fest, so dass viele Schalen kleine Zipfel hatten. Perfekte Macarons haben keine Zipfel. Beim nächsten Mal werde ich es mit etwas mehr Wasser probieren.

5

Das Backpapier nun auf ein Backblech ziehen und von unten kräftig gegen das Blech schlagen, um eventuelle Luftblasen zu entfernen.

6

Die Macarons in den Ofen schieben und ca. 20 Minuten backen bzw trocknen. Je nach Ofen kann die Backzeit auch kürzer oder länger sein. Wichtig ist, dass sich eine stabile Kruste gebildet hat und die Schalen innen nicht mehr flüssig sind. Nach meiner Erfahrung ist es nicht so schlimm, wenn sie etwas keksig werden. Nach einem Tag haben Sie dann die richtige Konsistenz.

Macarons – Grundrezept