• Vorbereitung

    24 Std.
  • Level

    Einfach
  • Portionen

    18
  • 75g Marzipanrohmasse
  • 50g weiße Schokolade
  • 25g Butter
  • 25 getrocknete Aprikosen, fein gehacht
  • 200g dunkle Schokolade und 1 getrocknete Aprikose für den Überzug

Zubereitung

    Zunächst habe ich die weiße Schokolade geschmolzen. Darin habe ich die Butter gelöst und das fein geraspelte Marzipan untergehoben. Das ganze ist eine recht klebrige Angelegenheit. Zuletzt habe ich die fein gehackten Aprikosen darunter gehoben. Alle zutaten sollten möglichst gut vermischt werden. Das ganze ist eine recht schwierige Mischung. Es sieht so aus, als ob sich alles jeden Moment wieder von einander trennt. Im Frischhaltefolie eingeschlagen bekam mein Marzipan-Aprikosenklumpen einen Ehrenplatz im Kühlschrank. In der Zwischenzeit habe ich die einzelne Aprikose in dünne Streifen geschnitten, um die Pralinen später damit zu verzieren. Als die Masse im Kühlschrank etwas abgekühlt war, habe ich gleichmäßige Walzen geformt. Bei mir kam, wie schon gesagt, die Sushi-Form zum Einsatz. Die Walzen kamen dann über Nacht wieder in den Kühlschrank, damit sie fest werden konnten und sich später besser in Taler schneiden ließen.
    Am nächsten Tag habe ich die dunkle Schokolade temperiert, die geschnittenen Taler ins Schokoladenbad getaucht, abtrofen gelassen und vorsichtig auf Butterbrotpapier abgelegt. Bevor die Schokolade ganz fest war, habe ich einen Aprikosenstreifen darauf gelegt und fertig waren die Pralinen.
Print Friendly, PDF & Email