Dieses Wochenende sollte es eigentlich selbst gemachte Pizza geben. Ganz entspannt aus dem Backofen, vom Blech.  Mit unserem Rezept für Pizzateig haben wir ja auch unser perfektes Rezept für einen Pizzaboden. Aber seit dem letzten Wochenende steht da nun unser Gasgrill einsatzsbereit auf der Terrasse. Warum es nicht mal mit einem Pizzastein probieren?

Die Lösung heißt Pizzastein

Pizza auf Pizzastein im GasgrillNaja, als wir noch den Holzkohlegrill hatten, war das eine Idee, die wir tatsächlich schon hatten. Wir hatten uns sogar schon einen Pizzastein geholt. Aber im Grill hatten wir ihn nie benutzt. Der typische Einkauf, der in der Abstellkammer verschwindet und nie genutzt wird. Jetzt gab es nur das Problem, dass der Pizzastein größer als die Grillfläche im neuen Grill war. Wie gut, dass der Stein aus Schamotte sehr porös ist und sich gut teilen lässt.
Im Grill verwendet man ihn wie im Backofen. Einfach den Stein auf den Grill legen und warten bis er heiß ist. Dann kommt die Pizza drauf, und mit geschlossenem Deckel hat man in 10 Minuten eine perfekte Pizza mit knusprigem Boden und saftigem Belag.
Wie das funktioniert? Der Pizzastein ist nicht nur dazu da, dass die Pizza nicht durch den Rost fällt. Er sogt dafür, dass die Feuchtigkeit aus dem Boden schneller verdunstet und der Boden knusprig ist, bevor der Belag vertrocknet ist. Einfaches Prinzip, leckere Wirkung.

Was kommt auf die Pizza?

Als Belag gab es diesmal bei uns eine sehr italienische Kombination aus Tomate, Zucchini, Salsiccia und Parmesan. Salsiccia ist unser neuer Liebling. Das ist eine grobe italienische Bratwurst, die sich vor allem durch die Gewürze von der deutschen Version unterscheidet. In Salsiccia kommt unter anderem Fenchelsaat hinein. Ein Gewürz, dass bei mir eigentlich Pizza mit Salsiccia, Tomate und Zucchini belegen - Kalorienpalasnicht ganz oben auf der Wunschliste steht. In der richtigen Menge verwendet, offenbart sich geradezu eine Aromenvielfalt.
Salsiccia gibt es nicht immer und überall zu kaufen. Beim unserem Metzger war sie dieses Wochenende dann auch schon ausverkauft. Also haben wir kurzerhand frisches Hackfleisch selbst gewürzt. Das Ergebnis war umwerfend. Demnächst gehen wir wohl auch noch unter die Metzger und stellen unsere eigenen Grillwürstchen her.

Es geht auch anders

Zum Abschluß hatte Mark dann noch eine spontane Idee und hat den letzten Boden süß belegt: Quark, Apfel, Orangenzesten, Ahornsirup und eine Prise Zimt würde man zwar eher in die Vorweihnachtszeit stecken. Aber für uns war es der perfekte Abschluß für den Abend.

süße Pizza mit Apfel


Print Friendly, PDF & Email