Neulich im Supermarkt: Intro & Folge 1

13. Juli 2019.Mark

Nein, wir starten jetzt kein Drehbuch und auch keinen Roman auf unserer Seite. Wobei so einiges, was uns im Supermarkt passiert, dafür durchaus Potential hätte. Wir sind recht viel in Supermärkten und Kaufhäusern unterwegs. Dabei fällt uns so manches neues Produkt in den Regalen auf. Wie immer, gibt es hierbei Produkte die begeistern und Produkte, die einige Fragen aufwerfen oder einfach nur unsinnig sind.

Um Euch an diesen Entdeckungen, Erlebnissen und Begegnungen teilhaben zu lassen, starten wir die Reihe “Neulich im Supermarkt”. Es soll hierbei nicht darum gehen, für Produkte Werbung zu machen oder wieder andere zu verdammen. Wir bewerten nach unserem Geschmack, haben unsere Meinung dazu und bewerten unabhängig von der Marke oder dem Hersteller.
Alle Produkte wurden von uns selbst erworben und ausprobiert. Etwas, dass sich im Nachhinein nicht immer als kluge Entscheidung herausgestellt hat…

Wir bewerten mit den folgenden Smileys:


Neulich im Supermarkt, Folge 1


Es ist Sommer und so hoffen wohl einige Hersteller, denen wir auf unserem heutigen Einkauf begegnet sind, dass die Hitze zu Kurzschlüssen im Einkaufsverhalten führt. So berichten wir Euch heute über Bowle ohne Früchte, Kuchen die sich nach einer Kerze sehnen, Superfood mit Anspruch, hippes Leitungswasser und einem anscheinend ganz besonderen Milchkaffee…

Der Caffé Latte von Starbucks

 

Ein Milchkaffee von Starbucks aus dem Kühlregal, sicherlich im Sommer eine gute Alternative zur warmen Variante. Allerdings hat er einen stolzen Preis. Vielleicht schmeckt er besonders? Muss ja einen Grund geben, wenn er so viel kostet. Das war mein Impuls ihn zu kaufen. Das Ergebnis war klebrig süß mit wenig Kaffeegeschmack im Plastikbecher zu 220ml mit Strohhalm. Das ganze für 1,79 Euro. Selbst im Kühlregal lehrt uns Starbucks, dass man einen einfachen Kaffee mit Milch zu Mondpreisen verkaufen kann, wenn das Marketing stimmt.

 

My Sweet Table Kuchenkonfekt von Dr. Oetker

 

Ein Keks, ein kleines Stück Kuchen am Nachmittag zu einem guten Kaffee ist was schönes. Warum dann nicht mal das neue Kuchenkonfekt von Dr. Oetker ausprobieren. Von außen erinnerte mich das aussehen irgendwie an die Yes-Törtchen von Nestle. Beim auspacken hatte ich wieder diesen Eindruck. Eine kleine Recherche ergab, dass beide Gebäcke vom selben Hersteller produziert werden. Allerdings sind sie nur von außen miteinander vergleichbar! Unter der nostalgischen Yes-Törtchen-Glasur verbirgt sich ein doch sehr trockener, speichelaufsaugender, künstlich schmeckender Kuchen. Hier hätte ich mehr erwartet. Gibt es eigentlich noch Yes- Törtchen irgendwo zu kaufen?

Bowle TO GO Erdbeere von Katlenburger

 

Es ist Sommer und Bowle kann an einem schönen Abend eine richtige Erfrischung sein. Eine Bowle ist jedoch unhandlich, bringt gefüllt eine gewisse Unwucht mit und zerbricht doch sehr schnell bei Kontakt mit harten Untergründen. warum also nicht eine Bowle für unterwegs probieren. Wir haben sie probiert und stellen fest, es wurde nicht nur auf die typische Einlage in der Bowle verzichtet, sondern gänzlich auf einen guten Erdbeergeschmack. Sie ist süß, schmeckt wie ein Fruchtgummi von Haribo in flüssig mit leichtem Weinaroma. Was erwarte ich auch bei “natürlichen Aromastoffen”? Da muss Mama aufpassen, dass die Kids das nicht als Limo mit auf Ausflug bekommen.

Waterdrop microdrink

 

Wie schön, wenn man seiner Gesundheit etwas Gutes tut und dabei auch noch genießen kann. Genau das möchte der Microdrink vermitteln. Bekannt aus der Höhle der Löwen, verstecken sich dahinter kleine Brausetabletten mit ‘wertvollen’ Inhaltsstoffen, die in Wasser gegeben ihre Wirkung entfalten sollen. Das Ergebnis ist leicht aromatisiertes und leicht vitamisiertes Wasser. Nicht mehr aber auch nicht weniger. Nicht ganz 7€ kosten 12 einzeln verpackte Portiönchen für jeweils 400ml Wasser. Jede (!) Brausetablette ob vom Discounter oder von den etablierten Marken ist günstiger und hat mehr Bums. Microdrink ist ein pures Lifestyle-Produkt, das man nur kaufen sollte, wenn man Fan von teurem leicht aromatisiertem Wasser ist. Es wird bei uns kein zweites Mal im Einkaufskorb landen.

Chia-Bowl

 

Die Marketingmaschine läuft auch im Bioregal auf Hochtouren. Jeder Trend wird aufgegriffen und möglichst gewinnbringend umgesetzt. Bei der Chiabowl sind es die ‘gesunden’ Chiasamen. Zusammen mit Leinsamen, und Basilikumsamen werden sie hier in Apfel und Aroniasaft vorgequollen, eingekocht und für 2,99 verkauft. Der Geschmack ist gut. Aber, im Glas sind genau 15g Chiasamen. Die bekommt man in Bioqualität schon für 15ct. Dafür quellen wir sie uns gerne über Nacht in Apfelsaft vor. Mehr muss man zur Chiabowl eigentlich nicht mehr sagen. Leinsamen und Chia pur übers Müsli gegeben macht auf Dauer mehr Sinn.


 

Print Friendly, PDF & Email
Kopy Theme . Proudly powered by WordPress . Created by IshYoBoy.com

Send this to a friend