Bild: R.Wieneke
Inzwischen ist es eine kleine Tradition geworden, dass wir kurz vor Weihnachten zu einem gemeinsamen Essen einladen. Es ist für uns alle noch einmal die Gelegenheit, sich vor den Weihnachtstagen zu sehen, bevor ein jeder zu seinen Liebsten geht, um dort zu feiern. In gewisser Weise, ist es auch schon ein Jahreswechsel für uns: Viele unserer Freunde werden wir erst wieder im neuen Jahr sehen.
So mischt sich die Freude auf die Feiertage, mit einem bisschen Wehmut, wenn wir gemeinsam an die Erlebnisse dieses Jahres zurück denken.

Was gibt es denn im Hauptgang?

Unser Menü ist immer ein Drei- Gänge- Menü mit einem vorherigen Amuse Gueule. Da wir besonders an Weihnachten etwas geschmackvolles bieten möchten, haben wir uns natürlich auch nach einem Hauptdarsteller umgesehen. Otto- Gourmet.de als Fleischexperte, hat uns dabei zur Seite gestanden und uns beraten. So sind wir recht schnell auf ein tolles Stück Fleisch gekommen: 1788 Black Angus.
Hinter dem Label ‘1788’ verbirgt sich ausschließlich hochqualitatives australisches Rindfleisch von getreide- und grasgefütterten Tieren. Die Black Angus Rinder grasen ganzjährig 26 Monate auf den ausgedehnte Weideflächen in der australischen Region New South Wales. Eine Auswahl an Premiumrindern erhält 200 Tage lang eine spezielle Getreide-Mischung, angereichert mit Gras und Mais. So bildet sich mehr intramuskuläres Fett, wodurch eine dichtere Marmorierung entsteht. Das Fleisch ist besonders saftig und aromatisch. otto liefert
Genau das ist das richtige für unser Menü. Innerhalb von 24 Stunden war das gute Stück Fleisch schon bei uns. Im Gegensatz zu unseren sonstigen Erfahrungen mit Versandmetzgereien, hatte dieses bei Ankunft noch eine überaus gute Temperatur von rund minus 18 Grad und war sehr ordentlich verpackt. So soll es sein! Absolut zuverlässig und nur zu empfehlen. Insgesamt ist das Angebot von Otto- Gourmet riesig und der Service sehr individuell und persönlich. Selbst die Austern konnte uns Otto- Gourmet kurzfristig besorgen!
Timo und ich halten nicht viel von einer Würzung, die den Fleischgeschmack verfälscht und so wurde das Fleisch lediglich mit Olivenöl und ein paar Rosmarinzweigen für ca. 5 Stunden in die Röhre geschoben.
Das Fleisch war herrlich saftig und aromatisch. Unsere Gäste waren begeistert und fragten sogar noch nach einer zweiten Portion Fleisch. Das ist doch das beste Kompliment!

Unser Menü in der Übersicht

salicornBild: R.Wieneke
Gratinierte Auster mit Spinat an Salicorn
karotten_möhren_suppeKarotten- Maronen- Suppe

Rind fleischBild: R.Wieneke
Braten vom 1788 Australian Beef mit Rösti und Speckbohnen an Glühweinsoße
schoko chili törtchenBild: R.Wieneke
Schokoladen- Chili- Törtchen mit Passionsfrucht und Himbeeren

Die genauen Rezepte gibt es in den nächsten Tagen. Jetzt freuen wir uns erstmal auf die Feiertage.

Print Friendly, PDF & Email