//

Intro – Sirup für die Bar

1133 850 Kalorienpalast

Als ich mit dem Thema Cocktail angefangen habe, war mir schnell klar, dass ich neben der einen oder anderen Spirituose auch eine kleine Auswahl an Sirup brauchen werde. Mein erster Einkauf war dann allerdings eher ein Impulskauf, als ein geplanter Kauf. Auch wenn man schon ein wenig zum Thema gelesen hat, steht man doch etwas ratlos vor dem Sirupregal. Im Einkaufswagen landeten dann 4 Flaschen: Zuckersirup, Grenadine, Orgeat und blue Curacao.

Grenadine ist Granatapfelsirup, Orgeat ist eine Art Mandelsirup und blue Curacao ist blau eingefärbter Sirup mit verschiedenen Zitrusnoten.
Zu Hause habe ich dann gemerkt, dass ich mit der Auswahl gar nicht so schlecht liege und schon einiges mixen kann. In den folgenden Wochen kamen dann noch Himbeere, Maracuja und Minze dazu. Die Auswahl an Cocktails wurde größer aber darüber schreibe ich demnächst.

Zutatenliste_mit_Aroma_und_Fruchtgehalt im SirupWieviel Frucht ist im Sirup?

Das mit den gekauften Sirups ist eine sehr einfache Sache. Und zu behaupten, dass die hochwertigeren Barsirups nicht gut schmecken würden, das ginge hier sicher am Thema vorbei. Aber gegenüber meinem Holunderblütensirup aus dem letzten Jahr gibt es einen entscheidenden Unterschied. Bei meinem Sirup weiß ich was drin ist. Auf den gekauften Sirups versprechen die Etiketten viel Frucht. Aber in der Zutatenliste lernt man dann meist, dass weniger Frucht drin ist, als man denkt. Zweitens findet man meistens noch viele andere Früchte, die da eigentlich nicht hinein gehären. Oft sind Farbstoffe im Spiel und praktisch auf jedem Sirup findet man das Wort „Aroma“. Das sind dann meist künstliche Aromen. Wenn man das nicht möchte, dann muss man zum Kochlöffel greifen und Sirups selber kochen.  Als fruchtigere Cocktails vor 100 Jahren in Mode kamen, war das übrigens ganz normal für eine gute Bar.

mark_panik_im_blick_bei_Sirup_im_KellerUnd nun?

Ich sehe schon die Panik im Blick von Mark, weil er Angst hat, dass ich den Keller mit Sirup-Flaschen fülle 😉 Für den Anfang habe ich erst mal für eine kleine Auswahl entschieden um mich nicht zu verzetteln. Zudem ist es auch eine Platzfrage, ob ich meinen Kühlschrank mit angebrochenen Sirupflaschen blockieren will. Weniger ist auch hier mehr!

Hier die ersten Rezepte aus meiner Sirup-Werkstatt:
[barsirup_overview]

Vielleicht kommt dann später im Jahr noch der eine oder andere Sirup dazu. Der Saisonkalender wird mir hier sicher weiterhelfen. Bei der ganzen Suche nach Rezepten für Barsirup bin ich dann auch auf etwas exostischere Rezepte wie Tonic-Sirups und Shrub-Sirups gestoßen. Bei den Tonic-Varianten kommt neben Zitrus und Gewürzen auch Chinarinde zum Einsatz. Bei den Shrubs kommt neben den Früchten auch Essig dazu. Ihr seht, ich habe viele Ideen, die jetzt auf Umsetzung warten.

Print Friendly, PDF & Email

Timo

Ich mag die Herausforderung und probiere mich deshalb besonders an französischem Feingebäck und der Patisserie allgemein. Das muss nicht immer gut gehen. Das Spiel mit Aromen reizt mich sehr und so verirrt sich auch mal Kürbiskernöl und Pfeffer in ein Gebäck, Lavendel in eine Eiscreme oder Thymian in die Marmelade. Für mich muss eine Speise schön angerichtet sein, jedoch nicht zum Kunstwerk stilisieren. Food setze ich gerne in rechte Licht und verewige es digital. Je nach Ergebnis ist das gar nicht so einfach…

Alle Beiträge von:Timo

Timo

Ich mag die Herausforderung und probiere mich deshalb besonders an französischem Feingebäck und der Patisserie allgemein. Das muss nicht immer gut gehen. Das Spiel mit Aromen reizt mich sehr und so verirrt sich auch mal Kürbiskernöl und Pfeffer in ein Gebäck, Lavendel in eine Eiscreme oder Thymian in die Marmelade. Für mich muss eine Speise schön angerichtet sein, jedoch nicht zum Kunstwerk stilisieren. Food setze ich gerne in rechte Licht und verewige es digital. Je nach Ergebnis ist das gar nicht so einfach…

Alle Beiträge von:Timo