//
Kalorienpalast | Frühstück - ja oder nein? image 2

Frühstück – ja oder nein?

1500 993 Kalorienpalast

Da hört man jahrelang, dass das Frühstück die wichtigste Mahlzeit des Tages ist und auf einmal soll das nicht mehr ganz so richtig sein? Ich habe diese Woche einen Artikel gelesen, der sehr am Frühstücks-Image kratzt. Wenn man sich dann weiter mit der Frage beschäftigt, wird es eher verwirrender als klarer. Die einen sagen so und die anderen so. Jede Seite hat gute Argumente. Alle klingen plausibel. In solchen Fällen lohnt es sich einmal genauer zu schauen, wer da eigentlich welche Interessen vertritt.

Die Studienlage

Man findet echt viele Studien, die dafür sprechen, dass das Frühstück sehr wichtig ist. Mal ist es ein besonderes Müsli, ein anderes mal eine tolle Konfitüre und zur Frage, ob Butter oder Margarine, geraten selbst Philosophen in Streit. Doch hinter fast allen dieser Studien stehen Firmen, die an Frühstücksprodukten verdienen. Das lässt natürlich Raum zum Zweifeln. Zumal es tatsächlich auch verschiedene Studien gibt, die sagen, dass es nicht schlimm ist, das Frühstück ausfallen zu lassen. Hier findet man seltsamer Weise deutlich weniger Firmen als Sponsor. Was also tun?
Die Wahrheit liegt wohl irgendwo dazwischen. Wer gerne frühstückt, weil es ihm gefällt oder weil er einfach am Morgen Hunger hat, der soll es auch weiter tun. Wer morgens aber noch nichts essen kann, der braucht kein schlechtes Gewissen zu haben, wenn er ohne Mahlzeit das Haus verlässt. Wer ein bisschen auf seinen Körper hört, merkt eigentlich relativ schnell, was richtig für ihn ist. Das gilt übrigens für Erwachsene und Kinder. Wichtig ist nur, dass man die erste Mahlzeit des Tages griffbereit hat, wenn der Hunger irgendwann kommt.

Frühstück im Kalorienpalast

Bei uns ist es ganz verschieden. Unter der Woche frühstücken wir selten morgens. Dafür genießen wir am Wochenende gern ein ausgiebiges Frühstück. Wenn wir frühstücken, ist es bei uns, wie bei vielen anderen Themen im Leben. Die Vielfalt ist wichtig. Je nach Lust und Laune kommt bei uns Herzhaftes oder Süßes auf den Tisch. Mal ist es eher ein üppiger Brunch oder auch mal ein ganz einfaches Frühstück. Wichtig ist nur, dass es lecker ist.
Der aktuelle Hit auf unserem Frühstückstisch ist unsere selbst gekochte Pfirsich-Aprikosen-Konfitüre mit einem Hauch Tonkabohne.

Hier gehts zum Rezept

 

Print Friendly, PDF & Email

Timo

Ich mag die Herausforderung und probiere mich deshalb besonders an französischem Feingebäck und der Patisserie allgemein. Das muss nicht immer gut gehen. Das Spiel mit Aromen reizt mich sehr und so verirrt sich auch mal Kürbiskernöl und Pfeffer in ein Gebäck, Lavendel in eine Eiscreme oder Thymian in die Marmelade. Für mich muss eine Speise schön angerichtet sein, jedoch nicht zum Kunstwerk stilisieren. Food setze ich gerne in rechte Licht und verewige es digital. Je nach Ergebnis ist das gar nicht so einfach…

Alle Beiträge von:Timo

Timo

Ich mag die Herausforderung und probiere mich deshalb besonders an französischem Feingebäck und der Patisserie allgemein. Das muss nicht immer gut gehen. Das Spiel mit Aromen reizt mich sehr und so verirrt sich auch mal Kürbiskernöl und Pfeffer in ein Gebäck, Lavendel in eine Eiscreme oder Thymian in die Marmelade. Für mich muss eine Speise schön angerichtet sein, jedoch nicht zum Kunstwerk stilisieren. Food setze ich gerne in rechte Licht und verewige es digital. Je nach Ergebnis ist das gar nicht so einfach…

Alle Beiträge von:Timo