Man lernt ein Lebensmittel erst richtig schätzen, wenn man selbst miterlebt wie es ist, dieses herzustellen und weiss woher es kommt. Ein Trend, der immer mehr Anhänger findet. So ist es uns schon bei unserem Besuch in der Brennerei Schladerer ergangen, als wir den Weg von der Frucht zum Schnaps kennengelernt haben. Es sieht von außen immer simpel und einfach aus. Wenn man sich jedoch selbst mit der Aufgabe konfrontiert, ein gutes Produkt herzustellen, dann ist es plötzlich richtig kompliziert. Diesmal war die Überlegung sich einmal an Käse zu versuchen.Feta selbst gemacht

Viele Fragen, wenige Antworten

In vielen Dokumentationen haben wir schon gesehen, wie Käse hergestellt wird: Milch im Kupferkessel, Lab rein, die geronnene Milch wird geschnitten, dann diese Milch in Formen gepresst, in Salzwasser eingelegt und zuletzt landet der Käse bei vielen anderen in einem Reiferaum und wird dort gebürstet bis er reif ist. Alles ganz einfach und unkompliziert. Doch wie bei fast allem, benötigt man erst mal einige Vorbereitung und es stellen sich Fragen: Woher bekomme ich Lab? In welche Form soll der Käse gepresst werden? Brauche ich irgendwelche Kulturen, wie beim Joghurt? Kann ich dafür H- Milch verwenden?
Es sind einfach sehr viele Fragen und aus der Beantwortung ergeben sich immer mehr Fragen und…. eigentlich hatten wir das Thema schon aufgegeben und uns damit abgefunden, dass Käse einfach viel zu kompliziert für uns ist.

Es geht doch ganz einfach?!

Kaese-setDann sind wir auf der Suche nach neuen Ideen über ein Video in Youtube gestolpert und über dieses auf die Internetseite Kaese-selber.de. In diesem Video und auch auf der Webseite wurde ganz einfach erklärt, wie ich zu Hause selber Käse herstellen kann. Das Beste: Kaese-selber.de bietet ein Starter Set an, in dem schon alles dabei ist, was ich dafür benötige. Das einzige was noch für uns zu besorgen war, war Rohmilch. Käse zu produzieren mit H- Milch oder länger haltbar gemachter Frischmilch funktioniert leider nicht. Doch auch da fanden wir eine Lösung.

Rund um die Uhr…

MilchautomatIn einem alten Zeitungsbeitrag wurde von einem Gut Lerbach, in der Nähe von Köln geschrieben, das einen Milchautomat besitzt und dort rund um die Uhr Rohmilch und weitere Produkte aus eigener Herstellung anbietet. Also genau die Milch, die wir wollten: Milch direkt aus der Kuh ohne irgendwelche Aufbereitung. Milchflaschen für den Transport gibt es dort gleich dazu und bezahlen kann man dort in bar mit Scheinen und Münzen.

Wir machen Käse selber

So konnten wir jetzt anfangen: Die Rohmilch musste zuvor einmal auf 75 Grad erwärmt werden und wir warteten dann dass Sie auf 25 Grad abkühlte. Dann wird die Milch mit Milchsäurebakterien und Calcium versetzt, diese Bakterien geben letztlich dem Käse auch Geschmack. Je nach Sorte, die man herstellen möchte, gibt es unterschiedliche Bakterien. Das Calcium dient dazu, den “Käsebruch” stabiler zu machen.
Wieder auf 35 Grad erhitzt, wird dann das Lab zugegeben und die Milch ohne weiteres zutun einfach stehengelassen. Nach einiger Zeit bildet sich dann eine feste Masse, die im Wechsel geschnitten, bewegt und ruhen gelassen wird. Bis dieser “Käsebruch” sich vollends abgesetzt hat und dann in eine Form gegeben werden kann. Dort wird er dann gepresst und mehrfach gewendet, bevor er dann einige Stunden außerhalb der Form abtropfen darf.
Wir haben uns für die Herstellung von Feta entschieden und ihn danach noch für 2 Tage in einer Salzlake aufbewahrt, danach in Kräutern gewendet (haben wir netter Weise von kaese-selber.de mitgeschickt bekommen) und in Raps-Öl eingelegt.

Lab hinzugeben
Lab hinzugeben
schneiden
schneiden
Den Bruch pflegen
Den Bruch pflegen
Den Bruch in die Form geben
Den Bruch in die Form geben
Pressen
Pressen
Der fertige Käselaib
Der fertige Käselaib
In handliche Scheiben schneiden
In handliche Scheiben schneiden
In Salzlake geben
In Salzlake geben

Selbstgemachter Käse ist lecker

Wie schon erwähnt, glaubt man zunächst gar nicht welcher Aufwand es ist Käse herzustellen. Durch das Set von Kaese-selber.de fällt es zwar wesentlich leichter aus, doch bleibt es dennoch sehr aufwendig. Billiger kommt man nur an den Käse im Supermarkt, einfach in das Regal greifen und schon hat man ihn. Doch der selbstgemachte schmeckt besser und ich weiss was alles drin ist.
Wer es ausprobieren möchte, dem legen wir für den Start die Seite kaese- selber.de ans Herz mit vielen Videos und Angeboten rund um das Thema selbst Käse herstellen.

Feta fertig essen

Print Friendly, PDF & Email