//

Das einfachste Kochbuch der Welt
Das Buch wurde vom Verlag kostenfrei zur Verfügung gestellt.

1500 1000 Kalorienpalast

Da lag es nun. Das einfachste Kochbuch der Welt von J.F. Mallet. Auf 382 Seiten hat der Autor über 180 Rezepte zusammen getragen. Das alles in einer stabilen Bindung mit einem festen Einband. Trotz seiner Dicke bleibt das Buch bei jedem Rezept aufgeschlagen liegen.
Man kann sagen, das Buch ist praktisch gestaltet, ohne Schnickschnack. Eine Doppelseite mit dem Bild des Autors sowie einem Vorwort und eine weitere Doppelseite mit allem, was man in der Küche haben sollte bzw mit allem was man in der Küche können muß. Das war es. Schon ab Seite 6 geht es los mit den Rezepten.

Nach den Rezepten folgt direkt das Rezeptverzeichnis, dass die Rezepte in Aperitifs, Vorspeisen, Hauptgänge und Desserts unterteilt. Die Rezepte sind fortlaufend und nicht alphabetisch sortiert aufgeführt. An das Rezeptverzeichnis schließt sich ein Zutatenregister an. Das Register ist alphabetisch nach Zutaten sortiert und gibt die jeweiligen Rezepte dazu.

Der Rezeptteil

Auch wenn das Buch an sich keinen regionalen Bezug hat, so merkt man doch, dass der J-P Mallet Franzose ist. Viele Rezepte haben zumindest auf den ersten Blick einen leicht französischen oder wenigstens Mediterranen Bezug.

Der Aufbau der Rezepte ist (fast) immer gleich. Ein Rezept pro Doppelseite. Die aus zwei bis sechs Zutaten bestehende Zutatenliste wird gefolgt von einer Portionsangabe sowie der Zubereitungs- und Koch bzw. Backzeit. Die Beschreibung der Zubereitung ist auf das wesentliche Reduziert. Den größten Raum nimmt die Abbildung des fertigen Gerichts ein.

Zum Testen habe ich mir die Pizza mit Zucchini, Schinken und Pesto herausgesucht. 5 Bilder mit den Zutaten und weniger als 50 Worte in der Beschreibung, mehr braucht das Rezept nicht. Bei allen anderen Rezepten sieht es ähnlich aus. Das Ergebnis war eine leckere Pizza.

 

Alles ganz einfach?

Ein klares ja und ein kleines aber. Die Rezepte sind so einfach beschrieben, dass man kaum etwas falsch machen kann.  Die Einfachheit der Rezepte sollte jedoch nicht vorgaukeln, dass man spontan mit dem was man zu Hause findet, kochen kann. Man muß trotz der kurzen Zutatenliste gezielt einkaufen gehen. Bei einigen Rezepten wird man bei mindestens einer Zutat sogar erst einmal überlegen müssen, wo man sie eigentlich bekommt. Da wären zum Beispiel Austern, Perlhühner oder Tintenfischtinte.
Aber das ist die Ausnahme und der Reiz daran ist ja auch, mal was neues zu probieren. Die meisten Zutaten wird man in einem normalen Supermarkt finden.

Pizza mit Pesto Zucchini und Schinken - Das einfachste Kochbuch der Welt - Kalorienpalast

Das Buch ist bei Edition Michael Fischer erhältlich, die ISBN lautet 978-3-86355-580-1.
Eine Leseprobe kann hier angeschaut werden.
[rwp_box id=“0″]

 

Print Friendly, PDF & Email

Timo

Ich mag die Herausforderung und probiere mich deshalb besonders an französischem Feingebäck und der Patisserie allgemein. Das muss nicht immer gut gehen. Das Spiel mit Aromen reizt mich sehr und so verirrt sich auch mal Kürbiskernöl und Pfeffer in ein Gebäck, Lavendel in eine Eiscreme oder Thymian in die Marmelade. Für mich muss eine Speise schön angerichtet sein, jedoch nicht zum Kunstwerk stilisieren. Food setze ich gerne in rechte Licht und verewige es digital. Je nach Ergebnis ist das gar nicht so einfach…

Alle Beiträge von:Timo

Timo

Ich mag die Herausforderung und probiere mich deshalb besonders an französischem Feingebäck und der Patisserie allgemein. Das muss nicht immer gut gehen. Das Spiel mit Aromen reizt mich sehr und so verirrt sich auch mal Kürbiskernöl und Pfeffer in ein Gebäck, Lavendel in eine Eiscreme oder Thymian in die Marmelade. Für mich muss eine Speise schön angerichtet sein, jedoch nicht zum Kunstwerk stilisieren. Food setze ich gerne in rechte Licht und verewige es digital. Je nach Ergebnis ist das gar nicht so einfach…

Alle Beiträge von:Timo