//
Cocktails - Buch - Franz Brandl - Kalorienpalast

Cocktails von Frank Brandl – Die erweiterte Neuausgabe
Das Buch wurde kostenfrei zur Verfügung gestellt.

2000 1334 Kalorienpalast

Franz Brandl gilt in Deutschland als einer der Experten für Cocktails. Er ist führender Autor zum Thema Mixen.  Jetzt ist mit Cocktails die erweiterte Neuausgabe seines Standardwerks aus dem Jahr 2001 erschienen. Das Buch richtet sich an jeden, der zu Hause gern Cocktails mixen möchte, aber auch an Profis.

Cocktails

Das Cover lädt direkt ein, mehr zu erfahren. Das Buch beginnt mit einem Grundlagenteil. Auf gut 20 Seiten erfahren wir was nach Meinung des Autors mindestens in eine Hausbar gehört, was es an Zubehör gibt, welche Cocktailtypen es gibt, welche Mixtechniken man beherrschen sollte und was man sonst noch an Begriffen schon einmal gehört haben sollte.
Natürlich könnte man hier mehr schreiben, aber wir haben auch nicht das Gefühl, dass etwas vergessen wurde.
Den größten Teil mit rund 240 Seiten nehmen die über 1000 Rezepte mit und ohne Alkohol ein. Ein alphabetisches Register der Cocktails und eine Übersicht der Bezugsquellen für Spirituosen, Sirups, Zubehör und anderes machen das Buch komplett.

Cocktails - Buch - Franz Brandl - Kalorienpalast

Die Rezepte

Die Rezepte sind in Kapitel nach Spirituosen geordnet unterteilt. Dabei beginnt jedes Kapitel mit einer kleinen Warenkunde. Man erfährt etwas über die jeweilige Spirituose. Dazu gibt es Produkt-Empfehlungen. Dabei wurde durchaus auf eine gewisse Ausgewogenheit zwischen großen bekannten und kleinen eher unbekannten Marken geachtet. Die Auswahl lässt auch erkennen, dass für jedes Budget etwas dabei ist. Bei den Produktempfehlungen erfährt man Details zu den einzelnen Marken und Produkten. Jedoch fehlt meist ein Hinweis zum Geschmack.

Die Rezepte selbst sind ohne lange Erklärung sehr komprimiert und meist ohne Abbildung gehalten. Es gibt Pictogramme zur Mixtechnik und dem Servieren. Darunter stehen die Zutaten und eine knappe Mixanleitung ohne Ausschweifungen. Dennoch erfährt man alles, was man wissen muß, um den jeweiligen Cocktail zubereiten zu können.
Pro Seite stehen meist etwa 10 Rezepte unterbrochen von ein bis zwei Cocktailbildern.
Das Prinzip ist einfach. Wenn man z.B. einen Rumcocktail möchte, findet man im Rum-Kapitel alle relevanten Rezepte. So hat man einen guten Überblick.
Insgesamt stellen die Rezepte eine breite Auswahl von klassischen bis hin zu modernen Cocktails dar. Einfache Cocktails sind genau so vertreten, wie kompliziertere. Nach den Kapiteln mit den Spirituosen kommt ein Bereich mit den Top 20 Classic Drinks. Diese Drinks werden ausführlicher vorgestellt und man erfährt auch noch ein wenig Geschichte zum Getränk. Da finden sich dann bekannte Namen wie Magarita, Pina Colada oder Bloody Mary.

Daran schließt sich der Teil mit den alkoholfreien Rezepten an. Der Aufbau ist identisch zu den alkoholhaltigen Cocktails. In der Warenkunde geht es hier zum Beispiel um Sirups, Milch oder alkoholfreien Wein. Anders, als in anderen Büchern, wird diesen Rezepten hier überraschend viel Platz eingeräumt. Rund 1/3 der Rezepte des Buchs sind alkoholfrei.

Cocktails - Buch - Franz Brandl - Kalorienpalast

Unser Fazit
4.7 / 5 Unsere Wertung
Pro
Das Buch ist praxisnah strukturiert.
Trotz der Menge der Rezepte ist es sehr übersichtlich.
Contra
Im Theorieteil wird zwar alles angesprochen, aber er könnte etwas ausführlicher sein.
Bei den Produktempfehlungen fehlt meist ein Hinweis zum Geschmack der Produkte.
Zusammenfassung
Man findet in dem Buch schnell Infos, etwa zu Mixtechniken oder Spirituosen. Wenn man Cocktailrezepte sucht, dann hat man auf den Rezeptseiten schnell einen Überblick und kann sich im Register gut orientieren. Ich denke, dass das Buch für Einstiger, die zu Hause gern Cocktails mixen und auch für Fortgeschrittene eine tolle Sache ist. Daumen hoch von mir.
Einband
Layout
Inhalt

 

Timo

Ich mag die Herausforderung und probiere mich deshalb besonders an französischem Feingebäck und der Patisserie allgemein. Das muss nicht immer gut gehen. Das Spiel mit Aromen reizt mich sehr und so verirrt sich auch mal Kürbiskernöl und Pfeffer in ein Gebäck, Lavendel in eine Eiscreme oder Thymian in die Marmelade. Für mich muss eine Speise schön angerichtet sein, jedoch nicht zum Kunstwerk stilisieren. Food setze ich gerne in rechte Licht und verewige es digital. Je nach Ergebnis ist das gar nicht so einfach…

Alle Beiträge von:Timo

Timo

Ich mag die Herausforderung und probiere mich deshalb besonders an französischem Feingebäck und der Patisserie allgemein. Das muss nicht immer gut gehen. Das Spiel mit Aromen reizt mich sehr und so verirrt sich auch mal Kürbiskernöl und Pfeffer in ein Gebäck, Lavendel in eine Eiscreme oder Thymian in die Marmelade. Für mich muss eine Speise schön angerichtet sein, jedoch nicht zum Kunstwerk stilisieren. Food setze ich gerne in rechte Licht und verewige es digital. Je nach Ergebnis ist das gar nicht so einfach…

Alle Beiträge von:Timo